Trockendock e.V.

RDW und der Betriebsteil RDWpro sind Projekte des Vereins Trockendock e.V. Der Verein wurde 1987 von Mitgliedern einer freien Selbsthilfegruppe ehemals Suchtkranker gegründet.

Der Verein Trockendock e.V. hat das Ziel, suchtkranke Menschen bei Ihrem Versuch zu begleiten, ein Leben ohne Suchtmittel zu führen, Therapieentlassenen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu erleichtern, Langzeitarbeitslosen den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen und arbeitslose junge Menschen bei der Suche nach Arbeit oder Ausbildung zu unterstützen. Dies soll vor allem durch folgende Mittel erreicht werden:

  • Beratung und Unterstützung bei Suchtkrankheiten;
  • Qualifizierung, Beratung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen;
  • Angebote in Beschäftigungsprojekten;
  • Angebote in Ausbildungsprojekten;
  • Angebote in Wohnprojekten;
  • Berufsvorbereitende und berufspädagogische Begleitung;
  • Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen zum Wiedereinstieg in das Berufsleben;
  • außerschulische Bildungsangebote;
  • Orientierungshilfen und Unterstützung bei Fragen zur Lebensplanung sowie Gesundheitsfürsorge;
  • Hilfestellung bei der Arbeitsplatz- und Wohnungssuche sowie bei der Schuldensanierung.

Direkt nach der Vereinsgründung 1987 wurde ein Arbeitsprojekt in Form des Zweckbetriebes „Recycling & Dienstleistungen Wetterau“ (RDW) gestartet. Dies war das erste Beschäftigungsprojekt im Wetteraukreis. Um die veränderten Aufgabenschwerpunkte auch im Namen zu verdeutlichen, wurde die Beschäftigungsgesellschaft 2005 in "Regionale Dienstleistungen Wetterau" umbenannt.

Zusätzliche Informationen