Allgemeine Informationen

Bereits 1987, im Jahr der Vereinsgründung von Trockendock e.V., wurde der Zweckbetrieb „Recycling & Dienstleistungen Wetterau“ (RDW) als erstes Wetterauer Beschäftigungsprojekt ins Leben gerufen. Neben Bauhilfs- und Transportarbeiten wurden vor allem Aufgaben im Bereich Recycling und Entsorgung übernommen: RDW sammelte Kühl- und Elektrogeräte ein, entsorgte Aluminium und Styropor und sammelte Kork. 15 bis 20 Personen arbeiteten bei RDW in Arbeitserprobung oder mit einem befristeten Arbeitsvertrag im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms. Mit der Veränderung des SGB II, der sogenannten "Hartz-IV-Reform" veränderten sich die Rahmenbedingungen und die Struktur von RDW erheblich, hohe Anpassungsleistungen wurden erforderlich. Mit der damals neu gegründeten JobKOMM GmbH wurde, nach einer Pilotphase im Herbst 2004, die Schaffung von 150 Arbeitsgelegenheiten vereinbart. Um die veränderten Aufgabenschwerpunkte auch im Namen zu verdeutlichen wurde der Betrieb 2005 in „Regionale Dienstleistungen Wetterau“ umbenannt.

RDW fördert Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleich welchen Alters, Religion oder Herkunft in Arbeitsgelegenheiten und in Aktivierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Heute wie damals bieten wir in unserem Betriebsteil RDWpro übergangsweise sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit dem Ziel des Wiedereinstieges in den ersten Arbeitsmarkt.

RDW ist in die Handwerksrolle eingetragen und ist anerkannter Ausbildungsbetrieb. Wir sind Mitglied im Paritätischen und im Verein Weiterbildung Hessen.

Wir sind akkreditierter Träger der Arbeitsverwaltung und anerkannter Träger der Jugendhilfe.

Zusätzliche Informationen